29. LH-Motorradtreffen in Lauenburg/Elbe

Dank an Roland Grundmann für diese schönen Impressionen vom Jahrestreffen

tl_files/lsv/sparten/motorrad/Fotos/Seite 002.JPG

tl_files/lsv/sparten/motorrad/Fotos/Seite 009.JPG

tl_files/lsv/sparten/motorrad/Fotos/Seite 006.JPG

tl_files/lsv/sparten/motorrad/Fotos/Seite 005.JPG

tl_files/lsv/sparten/motorrad/Fotos/Seite 011.JPG

Das 29. Lufthansa-Motorradtreffen fand vom 16. bis 19. Juli 2015 in Lauenburg an der Elbe statt und wurde von Mitgliedern der Sparte Motorrad im LSV Hamburg e.V. ausgerichtet.

Teilnehmer: Do-Fr 75
  Fr-Sa 85
  Sa-So 86

Am Freitag und Samstag wurden jeweils geführte Ausfahrten angeboten. Mehrere 'Vornewegfahrer' führten unterschiedliche Touren an. Ein Highlight war eine Tour, in die das Stones Fan Musum in Lüchow eingebaut war. Ein weiteres Highlight war eine Ausfahrt mit den Eckpunkten 'Büttenwarder', Ratzeburger See/Schaalsee. Eine Tour führte nach Priwall/Travemünde, eine weitere in das Eulenspiegelmuseum Mölln, eine zum Baden nach Boltenhagen an der Ostsee. Sogar eine Ausfahrt 'Rund um Hamburg' mit den Stichworten 'Köhlbrandbrücke', 'Altes Land', 'Fähre Wischhafen-Glückstadt' wurde angeboten.

Wir hatten Glück mit dem Wetter: Morgens bis ca. 08:30 Uhr jeweils Starkregen. Danach tat sich jeweils der Himmel auf, die Sonne schien und es war nachmittags teilweise schon zu heiss. Der Abreisetag selbst war dann leider sehr verregnet.

Irgendwie fügte sich alles zusammen. Die von uns beim 'Check-in' überreichte Erinnerung ('Hier dein T-Shirt...' und überreicht wurde ein 70x140 Handtuch mit Jahrestreffen-Stickerei) erzeugte durchweg positive Resonanzen, denn das war mal was anderes. Das stressfreie Miteinander der Helfer, eine kleine spontan organisierte Tombola. Es passte alles. Zwei Gäste aus anderen Stationen wurden als Grillmeister 'shanghait' und erhielten als Dank das spezielle Helfer-T-Shirt. Mit der Jugendherberge Lauenburg 'Am Sportplatz' hatten wir eine sehr schöne Unterkunft mit perfektem Service, die maßgeblich zu einem rundum gelungenen Treffen beigetragen hat.

Einige Hamburger Spartenmitglieder kamen als Tagesgäste vorbei, ein Überraschungsgast mit Berliner Wurzeln wurde mit großem 'Hallo' freudig begrüßt.

Rund um das Jahrestreffen herum haben die Teilnehmer aus MUC, FRA, BER, BRE, HAM die Anfahrt oder Rückfahrt für Vor- oder Nachtouren genutzt. Ich selbst bin, um nach der doch recht intensiven Vorbereitung einen klaren Kopf zu bekommen, mit zwei Münchnern und zwei Frankfurtern für zehn Übernachtungen nach Norwegen gefahren. Das Treffen war das Ende meines dreiwöchigen Urlaubs. Eine andere Gruppe ist von Lauenburg aus nach Kaliningrad gefahren.

Kleine Probleme mit den Motorrädern bleiben natürlich nicht aus: Es gab zwei kleinere Malheure. Eines davon hätte wirklich böse enden können, denn es fand beim Überholen eines gerade abbiegenden Landwirtschaftlichen Fahrzeugs statt. Ein Motorrad wurde wegen eines Technik-Problems unterwegs erst einmal stehen gelassen, dann per Trailer in die Jugendherberge und im Nachgang per ADAC in die Heimat des Besitzers verbracht.

Ausdrücklichen Dank an alle Helfer: Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen!

Text: Matthias Pötzsch

Tourberichte:

Zurück